Gelsenkirchen - Horst

Arbeit, Leben, Gerechtigkeit

 

Horster Drehscheibe...Horster Drehscheibe...Horster Drehscheibe...Horster Drehscheibe

1985

Bei der vierten Horster Drehscheibe im März ging es um lokale Themen. Zu den Gästen Zählten diesmal der Betriebsratsvorsitzende der Zeche Nordstern, Reinhold Adam, der Geschäftsführer der Gelsenkirchener Arbeiterwohlfahrt Fritz Pfeiffer. Stadtplaner Lutz Heidemann sowie Vertreter des Karnevalsduos Astoria, die von Moderator Rolf Lautenbach ausgequetscht wurden, was alles  so in der Karnevalssaison 1984/85 in Gelsenkirchen passiert und warum Horst speziell keinen eigenen Karnevalsgesellschaft hat.

Reinhold Adam erzählte nicht nur vom Übergang aus dem Streb an den Schreibtisch des Betriebsratsvorsitzenden, sondern auch von seinen Erfahrungen als Hobbyhistoriker mit Heimatlichem Touch. "Jeder sollte sich mit Geschichte befassen". erklärte er dem verdutzten Publikum. "Wer die Vergangenheit nicht kennt, weiß auch nichts, wohin es weiter geht".

über das moderne Seniorenzentrum für Horst, welches die AWO auf dem Schollbruch baut, informierte der Geschäftsführer der Gelsenkirchener Arbeiterwohlfahrt, Fritz Pfeiffer.

Reinhold Adam und Rolf Lautenbach

Für den Erhalt von Schloss Horst sprach sich Dr. Lutz Heinemann Stadtplaner seit 1972 in Gelsenkirchen.

Wie immer gab es auch diesmal bei der Horster Drehscheibe nicht nur Information sondern auch Unterhaltung, die Mädchen - Garde des KC Astoria machte den Musikalischen Anfang mit einer Tanzvorführung. ,Auch Willi der beste Pfeiffer von Horst und die Horster Quetschkommode ließen es sich nicht nehmen ihr Scherflein zum gelingen des munteren Abends beizutragen.

Die Drehscheibe des SPD Ortsvereins Horst - Nord drehte sich im Oktober 1985 im Jugendheim an der Buerer Straße zum sechstenmal. Neben Problemen der ausländischen Mitbürger, Bundes- und Landespolitik stand diesmal  das Thema Bodybullding" mit auf dem Programm.

Den zahlreichen Zuschauern präsentierten sich v. l: Mustafa Kizmar (Vorsitzender des Ausländerbeirates). Emil Kunz, Joachim Poß, Günter Einer (Bundesratsminister NRW), Roland Grabs (Body - Building - Trainer) samt Mitarbeiter. Hans - Jürgen Meissner und Moderator Rolf Lautenbach.

Ein "Anschauungsobjekt" hatte Roland Grabs (links), Besitzer eines Body - Building - Centers in Horst zur Drehscheibe gleich mitgebracht. Rechts Moderator Ralf Lautenbach.

25-jähriges Bestehen feierte das städt. Jugendheim an der Buerer Straße in Horst. Gleichzeitig besteht der Falken - Ortsverband Horst - Nord ebenfalls ein Vierteljahrhundert.

Pauken und Trompeten leiteten die Festwoche zum 25lährigen Bestehen des städtischen Jugendheimes an der Buerer Straße ein. Interessierte Gäste der "Horster Drehscheibe", vorne links. Hans Frey (MdL), Joachim Poß (MdB) und Stadtverordneter Rudi Zenker.

1986 Paul Strickling  Vorsitzender der Horster Werbegemeinschaft zu Gast bei der Horster Drehscheibe,

Die Evergreen - Singers brachten den Jubilaren, die bei der Horster Drehscheibe geehrt wurden ein Ständchen.

Schlossherren im Gespräch: Verwaltungschef Dr. Jürgen Linde, Bundestagsabgeordneter Joachim Poß und Heinz Wagner -Emden Vorsitzender des Fördervereins.

 

Siegfried Appelhans

1990

Die Talkgäste: Dr. Klaus Bussfeld, Mabrauka Guenaoui vom tunesischen Erziehungsministerium, Hans - Jürgen Meissner, Manfred Rohr, Joachim Poß und Dr. Groß (v. l. n. r.).

Schlangengleich bewegten sich die Mädchen der marokkanischen Tanzgruppe bei der Horster Drehscheibe.

1991

Mit Vollgas Horst nach vorne bringen will Umweltminister Klaus Matthiesen, hier mit Ortsvereinschef auf dem Sozius.

1992

Joachim Gill (links) Sprecher des Arbeitskreis Horst im Gespräch mit Rolf Lautenbach.

 

Nach oben