Arbeit, Leben, Gerechtigkeit

Ein sicherer Wurf

Christiane Rautenberg

02.04.2008 - 17:30 Uhr  aus GE - BUER: WAZ DERWESTEN

...ist die Erneuerung der Hallendecke in der kleinen Turnhalle der Gesamtschule Horst. Neuigkeiten von der Bezirksvertretung West

Geplant war sie nicht, die Ausgabe von knapp 38 000 Euro, trotzdem gab's in der Bezirksvertretung Nord am Dienstag nachmittag keine Diskussion darüber: Einstimmig beschloss sie per Dringlichkeitsentscheidung, die Hallendecke in der kleinen Turnhalle der Gesamtschule Horst sowie deren Beleuchtung zu erneuern. Anfang Februar hatten sich Teile der Metalldecke gelöst und waren etwa sechs Meter tief auf den Hallenboden gefallen. Bis zur Fertigstellung der Reparaturarbeiten ist die Halle sowohl für den Schul- als auch für den Breitensport gesperrt, da sich Sportler sonst verletzen könnten, so die Verwaltung. Mit den knapp 38 000 Euro soll eine neue ballwurfsichere Holzdecke mit ebenfalls ballwurfsicheren Aufbauleuchten eingebaut werden. Bei einem anderen Sport-Thema bestand hingegen sehr wohl Klärungsbedarf: bei der Übergabe der Schlüsselverantwortung des Fürstenbergstadions zum 1. April an den BV Horst-Süd 1962. Hintergrund ist die wahrscheinliche Auflösung des Vereins STV Horst-Emscher-Husaren, der die Sportanlage bisher in eigenverantwortlicher Regie führt. Ihm wurde zum 31. März gekündigt, die Kündigung für die Nutzung einer Teilfläche des Stadions für die Errichtung eines Vereinsgebäudes ist erst zum Ende des Jahres möglich, so die Verwaltung. Da der SV Horst-Emscher 08, der mit BV Horst-Süd 1962 die Horster Anlage Auf dem Schollbruch nutzt, schon länger zusätzliche Trainingszeiten im Fürstenbergstadion fordert, schlägt Gelsensport zwei Fliegen mit einer Klappe, wenn Horst-Süd künftig den Schlüssel verwaltet und die Bewirtung auswärtiger Besucher übernimmt. Ein Vorteil sei auch, dass der Verein den Spielbetrieb der Jugendmannschaften von STV Horst-Emscher-Husaren zumindest bis zum Ende der Saison 2007/08 gewährleisten wolle.

Zwar ließen sich alle Bezirksverordneten davon überzeugen, hielten aber den Zustand der Stehstufenanlage für äußerst kritikwürdig. Jürgen Kevenhörster von Gelsensport musste dem unumwunden zustimmen: „Die Anlage ist marode, und dem BV Horst-Süd ist nicht zuzumuten, sie zu reparieren. Aber eine Sanierung in Höhe von mehreren hunderttausend Euro würde unser Budget sprengen.” Damit sei das Problem zurzeit nicht lösbar. Für Irritation bei dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Udo Gerlach sorgte auch die freie Zugänglichkeit der Stehstufenanlage. „Ist es wirklich ausreichend, ein Schild mit der Aufschrift ,Betreten auf eigene Gefahr' aufzustellen? Wenn da mal was passiert...?” Kevenhörster dagegen argumentierte: „Mehr können wir nicht tun.” Ebenfalls einstimmig beschloss die Bezirksvertretung, den für die Sanierung von Spielplätzen im Bezirk West zur Verfügung stehenden Betrag von 13 000 Euro in den Horster Platz Fischerstraße zu investieren. 1971 angelegt, seien die Spielgeräte dort überaltert, es fehlten etwa Schaukeln.

 Für den Spielplatz Kilianstraße in Beckhausen soll aus dem Extra-Finanztopf Ersatzbeschaffung ein Spielgerät nachgerüstet werden. cala

Presseberichte SPD - Fraktion im Bezirk Gelsenkirchen - West.
Bezirk West :
Horst: Neuer Versuch für Markt am Samstag
WAZ DER WESTEN
Gelsenkirchen-Buer, 04.11.2010, Georg Meinert
Er soll verbunden werden mit einem Kinderflohmarkt. Dazu gebe es derzeit Gespräche zwischen der Stadt und der Werbegemeinschaft Horst. Möglichst soll diese Marktveranstaltung, so die Politiker, in die Essener straße verlagert werden. "Das sorgt für Belebung", so CDU-Bezirksfraktionschef Norbert Quick, Bezirksbürgermeister Joachim Gill schränkte gleich wieder ein: Auf dem fußläufigen Teil, so hätten es Untersuchungen ergeben, sei ein Marktgeschäft nicht möglich.
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen-buer/Horst-Neuer-Versuch-fuer-Markt-am-Samstag-id3905878.html

Aus der Bezirksvertretung Gelsenkirchen – West:

Politik : Bürgercenter in Horst soll länger geöffnet sein
Längere Öffnungszeiten für das neue Bürgercenter in Horst: Diese Forderung hat die Bezirksregierung West auf ihrer Sitzung am Dienstag beschlossen. Demnach soll der lange Nachmittag bis 18 Uhr beibehalten werden.Am Ende „schluckten“ die Bezirksverordneten die Kröte. Mit den Einschränkungen, so SPD-Bezirksfraktionschef Udo Gerlach, würde der Bezirk einen Beitrag zum Sparhaushalt leisten. Einschränkungen seien ihm allenthalben lieber als Schließungen. Allerdings verband die Bezirksvertretung auf Antrag der SPD ihre Zustimmung mit der Forderung, an einem der verbleibenden drei Öffnungstage des Bürgercenters, das bald in die Vorburg von Schloß Horst umziehen wird, einen langen Nachmittag bis 18 Uhr beizubehalten.
WAZ DERWESTEN 02.11.2010:
Georg Meinert.
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen-buer/Buergercenter-in-Horst-soll-laenger-geoeffnet-sein-id3898611.html

 Umbau Horster Straße: Baufirma ist insolvent

Eigentlich sollte die Horster Straße im Oktober ihr neues Gesicht präsentieren können. Der lange und harte Winter jedoch hat Zeitplanungen über den Haufen geworfen.
Das erfuhr die SPD-Fraktion der Bezirksvertretung West bei einem Vor-Ort-Termin am Dienstag. Doch es kam noch schlimmer: Die mit der Baumaßnahme beauftragte Tiefbauunternehmung Hoffmann aus Oer-Erkenschwick hat Insolvenz angemeldet. In Absprache mit dem Insolvenzverwalter gehen die Arbeiten derzeit weiter.
Die stellvertretende Leiterin des Referates Verkehr, Bettina Lenort: „Es ist möglich, dass wir einen anderen Bauunternehmer beauftragen müssen“. Carsten Daldrup (Bogestra) erklärte Bezirksbürgermeister Joachim Gill, dass man auf jeden Fall noch in diesem Jahr die Eröffnung des umgebauten Straßebereiches feiern wolle.
Fraktionsvorsitzender Udo Gerlach zeigte sich – wie alle anderen Fraktionsmitglieder auch – von dem bereits jetzt zu erkennenden neuen „Gesicht“ der Straße beeindruckt. „Auch wenn die Anwohner und die Verkehrsteilnehmer derzeit einige Beeinträchtigungen hinnehmen müssen, wird das Ergebnis schlussendlich doch überzeugen“, erklärte er.  SPD- Fraktion Ortstermin Horster Straße
Die SPD- Bezirksfraktiom mit fachkundigen Experten bei ihrem Besuch an der Baustelle Horster Straße.
27.Mai 2010
   27.Mai 2010. http://www.familienpost-online.de/BauHorster.php   Provisorische Umgestaltung in Horst : Breitere Gehwege für Essener Die Essener Straße in Horst soll zwischen Buerer- und Industriestraße provisorisch umgebaut werden. Die „alte” Bezirksvertretung West nahm die Idee des Verkehrsreferats zur Kenntnis. Eine konkrete Planung mit Beschlussfassung wird erst die neu gewählte Bezirksvertretung beschäftigen. Vorgesehen ist, den nördlichen Gehweg auszuweiten, um in der Horster City die Attraktivität und Aufenthaltsdauer zu steigern. Dazu soll der Bürgersteig von 2,80 Metern Breite auf 4,20 Meter ausgedehnt werden. Entsprechend werde der Parkstreifen auf die Straße verlagert, wodurch sich die Fahrbahnbreite von 7,50 auf 6 Meter reduziert. Der Parkstreifen soll in den Einmündungsbereichen verlängert und jeweils durch eine Baumscheibe als Einfassung mit zwei bis drei Pflanzkübeln eingefasst werden. Die Zahl der Parkplätze bleibt erhalten, ebenso die Regelung mit Parkscheinen. Die Kosten werden auf 70 000 € veranschlagt. WAZ DERWESTEN
Georg Meinert 09. September 2009
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen-buer/Breitere-Gehwege-fuer-Essener-id186388.html  
Bezirksverretung West: Entlich ein Namen
Nach langem Hin und Her hat die Bezirksvertretung West nun eunstimmig die Benennung von zwei Straßen im künftigen Baugebiet auf dem Gelände der ehemaligen Galopprennbahn beschlossen.
Die lange Erschließungsstraße des "Stadtquartiers am Schloß Horst" wird "Am Bowengarten" heißen. Dieser Name bezieht sich auf die Bezeichnung einer alten Fluhr nahe der alten Rennbahn. Die nur Zehn Meter parallel zur Straße "An der Rennbahn" verlaufende kurze Erschließungsstraße wird wie die Hauptstraße "An der Rennbahn" heißen.
 WAZ DERWESTEN
Gelsenkirchen-Buer, 24.09.2008, Georg Meiner
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen-buer/Endlich-ein-Name-id1316085.html

 

Nach oben