Arbeit, Leben, Gerechtigkeit

Schloss Horst vom 11. Jahrhundert bis heute.....Schloss Horst vom 11. Jahrhundert bis heute.,

Im heutigen Stadtteil Gelsenkirchen – Horst wurde um 1100 eine Wasserburg angelegt, die Burgherren von Horst nannten sich „Herren von der Horst“ und später kurz „von Horst“.

Die Burgherren wohnten mit ihren Familien und den Dienstkräften bis ins 13. Jahrhundert hinein meist in Rundburgen mäßigen Umfanges mit einfacher Ausstattung.

Hier waren sie in den Unruhigen Zeiten, in denen Raubüberfälle und Mordbrennereien an der Tagesordnung waren, stets feindlicher Angriffe gewärtigt.

I einem solchen Rundbau, umgeben von Erdwällen und Gräften (Wassergräben) die von der Emscher gespeist wurde, möge Arnold von der Horst, der uns zuerst als Besitzer der Burg Horst genannt wird (1282), und schon seine Vorfahren gewohnt haben.

Es ist Anzunehmen dass im 13. Jahrhundert schon eine Siedlung neben der Burg vorhanden war.

Alte Flurnamen und Platzbezeichnungen lassen vermuten das die Burg versteckt hinter zwei Zugbrücken versehenen Berggräben lag, zwischen denen sich die durch aufgeworfene Erdmassen Wällen hinzogen, und weiter an das angelehnt an den um wehrten Burgplatz nach Norden hin ein fester aus Stein errichteter Turm stand, der als Bergfries oder Luginsland (ist ein veralteter Ausdruck für einen Ausguck) diente.

 

Im Jahre 1550 ist die Burg und die Freiheit Horst abgebrannt. Auf den alten Grundmauern ließ der politisch einflussreiche, humanistisch gebildete und zugleich kaufmännisch befähigte Rütger von der Horst, Marschall des Erzbischofs von Köln und Stadthalter im Vest Recklinghausen, ein verschwenderisch geschmücktes, großzügiges Wohnschloss errichten.

Lageplan von Schloss – Horst im 1600 Jahrhundert.

  1. Schlosshof.
  2. Vorhof
  3. Schlossteich
  4. Straße nach Essen

Im Jahre 1706 Verkaufte Hermann von der Recke für Rund 100 000 Reichstaler an die Familie Fürstenberg.

Die Familie Fürstenberg hatte aber ihren Wohnsitz nie in Horst, sondern zog nach Herdingen. während für eine Nebenlinie Schloss Borbeck gekauft wurde.

 

Früher konnte man vom Schlosspark direkt ins Schloss gehen.

 

 

 

 

 

Nach oben